Kanalanschluss

Für Toilette, Dusche, Spülbecken und Co. benötigt Ihr Haus einen angemessenen Ausgang für alle Abwässer. Darum ist der Anschluss an die öffentliche Kanalisation unverzichtbar. Wie beim Trinkwasseranschluss übernimmt der örtliche Wasserversorger zu Baubeginn auch den Kanalanschluss.

 
 

Bevor der Kanalanschluss gelegt werden kann, müssen Sie bzw. Ihr Architekt bei der zuständigen Wasserbehörde eine kostenpflichtige Entwässerungsgenehmigung beantragen. Dort informiert man auch über die regionalen Besonderheiten bei der Planung und Umsetzung.

 
 

Das kostet es – so können Sie sparen!

Wie bei den übrigen Hausanschlüssen variieren auch die Kosten für den Kanalanschluss je nach Region. Faktoren, die außerdem den Unterschied zwischen günstiger und teurer machen, sind etwa die Länge der zu verlegenden Leitung, die Lage des Hauses (in Innenstädten kann etwa eine Verkehrssicherung während der Bauarbeiten vorgeschrieben sein) und die Bodenbeschaffenheit des Grundstücks. Als groben Richtwert können Sie etwa 200 bis 400 Euro pro Meter Rohr kalkulieren, das verlegt werden muss. Zusätzliche Kosten entstehen durch die erforderlichen Erdarbeiten sowie etwa durch den Bau von Kontrollschächten. Für diese sind Sie gemeinsam mit Ihrem Tiefbau-Fachbetrieb verantwortlich. Den Anschluss Ihres Grundstücks an den öffentlichen Abwasserkanal übernimmt der örtliche Wasserversorger.

 
 

SPAR-TIPP:

Die Abwassergebühr richtet sich unter anderem nach Ihrem Wasserverbrauch. Bei einem großen Garten können Sie diese Gebühr reduzieren, indem Sie draußen einen separaten Wasserzähler einrichten. Denn Frischwasser für Blumen und Rasen versickert in der Erde, muss also nicht kostenpflichtig entsorgt werden. Hier berät Sie Ihr Wasserversorger!

Kanalanschluss KOMPAKT

 
 

Wer übernimmt die Anmeldung?

Sie oder Ihr Architekt bei der zuständigen Wasserbehörde und dem örtlichen Wasserversorger

Wann muss ich mich kümmern?

zu Baubeginn

Welche Dokumente benötige ich?

  • einen amtlichen Lageplan mit eingezeichnetem Gebäude
  • einen Grundrissplan des Gebäudes, inklusive Eintragung der Abwasserleitungen und Kontrollschächte in den einzelnen Geschossen
  • Entwässerungsgenehmigung

Wie geht‘s weiter?

liegt der Netzanschluss, verlegt Ihr Heizungs- und Sanitärinstallateur alle nötigen Abwasserleitungen innerhalb des Hauses

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen