Mehrspartenhauseinführung

Gas, Wasser, Strom, Telefon und Internet – bei der Mehrspartenhauseinführung kommen alle Anschlüsse zusammen!

 
 

Mehrspartenhauseinführung – ganz schön sperrig, der Begriff! Manchmal ist auch einfach nur von Mehrsparteneinführung oder Mehrspartenanschluss die Rede. Gemeint ist in jedem Fall die Bündelung aller Versorgungsleitungen bei der Verlegung in einem Rohr. Gas, Wasser, Strom, Internet und Telefon werden darin zusammen an einer Stelle ins Gebäude geleitet. Im Gegensatz dazu steht die sogenannte Einzeleinführung, bei der die Versorgungsleitungen separat ins Haus geführt werden.

Die Mehrspartenhauseinführung ist im Vergleich durchaus praktischer und kostengünstiger. Zudem gibt es bereits einige Versorger, die diese Variante vorschreiben. Statt vieler kleiner Löcher benötigt die Mehrsparteneinführung lediglich ein einziges Loch in der Hauswand bzw. Bodenplatte. Spätere Erweiterungen mit neuen Leitungen oder Reparaturen sind deutlich leichter als bei der Einzeleinführung. Da die Modelle vorschriftsmäßig zertifiziert sein müssen und bereits werksseitig auf ihre Dichtigkeit geprüft werden, gilt diese kompakte Lösung auch als dauerhaft dicht und sicher.

 
 
 
 

Wo erhalten Sie die Mehrspartenhauseinführung?

 
 
  • Baufachhandel
  • Baumarkt
  • Bauunternehmen
  • Versorger
 
 
 
 
 

Mehrspartenhauseinführung mit und ohne Keller

 
 

In der Regel wird die Mehrspartenhauseinführung im Versorgungsraum im untersten Geschoss installiert. Ist kein Keller vorhanden, muss die Durchführung der Versorgungsleitungen unbedingt vor dem Gießen der Bodenplatte geklärt sein, da eine Mehrspartenhauseinführung auch mit der Bodenplatte vergossen werden kann. Alternativ werden die Versorgungsleitungen mit einer Kernbohrung durch die Hauswand bzw. Kellerwand ins Haus gebracht.

Und so sieht das Ganze aus:

Mehrspartenhauseinführung, Hausbau, Neubau, Hausanschluss
 
 
 

WICHTIG:

Die Mehrsparteneinführung sollte von Anfang an mit geplant werden. Denn sie muss an einer Stelle im Haus erfolgen, an der die Leitungen wasser- und gasdicht eingeführt werden können, vor Feuchtigkeit, übermäßiger Hitze bzw. Frost geschützt und gut zugänglich sind.

Mehrspartenhauseinführung KOMPAKT

 
 

Wer ist zuständig?

Sie als Bauherr, beraten kann Sie Ihr Bauträger, Architekt, Installateur oder ein Versorger vor Ort

Wann muss ich mich kümmern?

möglichst frühzeitig, damit der Mehrspartenhausanschluss in der Planung berücksichtigt und mit verbaut werden kann.

Welche Dokumente benötige ich?

  • Ihre Energieversorger geben Auskunft über die jeweiligen Voraussetzungen für den Mehrspartenanschluss und halten ein Antragsformular für Sie bereit. Für die Beantragung benötigen Sie des Weiteren in der Regel folgende Unterlagen:
  • den amtlich anerkannten Lageplan 
  • den unteren Geschossplan (UG-Plan oder EG-Plan)
  • einen Gebäudeschnittplan
  • die Liegenschaftskarte

Was kostet die Mehrspartenhauseinführung?

  • die Kosten können je nach Modell stark variieren, liegen aber in der Regel im Schnitt bei 1.000 Euro inklusive Montage. 
  • es gibt verschiedene Anbieter, hier lohnt ein Vergleich. Die Modelle unterscheiden sich zudem in der Anzahl der möglichen Anschlüsse. 

Wie geht‘s weiter?

ist die Mehrspartenhauseinführung montiert, können die Versorgungsleitungen ins Haus gelegt und angeschlossen werden. 

Wo kann ich den Mehrspartenanschluss kaufen?

  • Baufachhandel
  • Baumarkt
  • Bei Ihrem Bauunternehmen
  • Beim Versorger

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen